Aktuelles
18.03.2019 | Klima, Meeresforschung

Gemeinsame Ausschreibung von JPI Climate und JPI Oceans

Die gemeinsame Ausschreibung „Next Generation Climate Science in Europe for Oceans” von JPI Climate und JPI Oceans fokussiert die Interaktion von Ozeanen und Klima unter Einsatz von Erdbeobachtungs- und Erdmodellierungssystemen. Einreichungsfrist für Ihre Anträge ist der 14. Juni.

Die Ausschreibung wird von acht Ländern mit einem Gesamtbudget von 8,1 Millionen EUR unterstützt. Zu einem der folgenden drei Themen kann ein Projektantrag eingereicht werden:

  1. Strengthening our understanding of climate variability and extremes resulting from the interactions with the oceans such as extratropical and tropical cyclones, and how they are affected by climate change on a range of time scales.
  2. Improving the representation of air-sea interactions, physical and biogeochemical ocean processes in Earth System Models to better represent small-scale non-linear processes as well as water, energy and carbon cycles. Model-data analyses using innovative approaches will be welcome.
  3. Improving estimates of climate change induced modifications of ocean physics and ocean chemistry, associated with biogeochemical cycles, including ocean acidification and carbon sequestration.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Länder alle Themen unterstützen. Das Bundesforschungsministerium (BMBF) unterstützt die Beteiligung deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den Themen 1 und 2 mit insgesamt zwei Millionen Euro. Einreichungsfrist für das einstufige Verfahren ist der 14. Juni 2019 um 13:00 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit.

Eine Förderentscheidung ist für Oktober 2019 angekündigt und der Projektstart ist für Januar 2020 geplant.

Die Webseite für die Ausschreibung finden Sie hier.

Den detaillierten Ausschreibungstext können Sie hier nachlesen.

 

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK