Aktuelles


14.09.2017 | Allgemeine Aspekte der EU-Umweltforschung

Anschubfinanzierung des BMBF für Hochschulen in Horizont 2020-Projekten mit Partnern aus dem Asiatisch-Pazifischen Forschungsraum

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Hochschulen bei der Vorbe­reitung und Antragstellung von Projekten im Rahmen von Horizont 2020 mit Partnern aus dem Asiatisch-Pazifischen Forschungsraum (u. a. aus Australien, China, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südkorea und Taiwan).

Ziel der Anschubfinanzierung ist es, die Beteiligung deutscher Hochschulen, die schwerpunktmäßig mit Partnern aus dem Asiatisch-Pazifischen Forschungsraum (APRA) kooperieren, am EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizont 2020" zu stärken.

Das BMBF stellt Finanzmittel für Sondierungs- und Vernetzungsmaßnahmen bereit, um Hochschulen bei der Vor­bereitung und Antragstellung von Projekten unter anderem zum Themenbereich der Societal Challenge 5 "Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe" zu unterstützen. Neben der Einbeziehung von Akteuren aus dem APRA wird von den Antragstellern erwartet, dass diese mindestens drei Horizont 2020-Anträge pro Jahr einreichen.

Antragsberechtigt sind ausschließlich deutsche Hochschulen. Es werden Vorhaben bis zu einer Dauer von 36 Monaten und mit maximal 150.000 € gefördert. Die Anträge können spätestens bis zum 15. Dezember 2017 eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Bekanntmachung des BMBF finden Sie unter https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1335.html.

Ansprechpartner
NKS Umwelt
nks-umwelt@fz-juelich.de

ältere Meldungen