Aktuelles
18.12.2018 | Allgemeine Aspekte der EU-Umweltforschung, Green Economy und Öko-Innovation, Natürliche Ressourcen [...]

Arbeitsprogramm 2019 der Förderinitiative PRIMA veröffentlicht

Am 17.12.2018 hat die Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area (PRIMA) ihr zweites Arbeitsprogramm veröffentlicht, das ein Fördervolumen von insgesamt 63 Millionen Euro umfasst.

PRIMA ist eine Initiative nach Art. 185 AEUV, an der elf EU-Mitgliedstaaten (Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien, Zypern), acht südliche und östliche Mittelmeerländer (Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Tunesien, Türkei) sowie die EU-Kommission beteiligt sind. Das Gesamtbudget für PRIMA beträgt knapp 500 Millionen Euro für die Laufzeit von 10 Jahren. Daran beteiligt sich das BMBF mit 20 Millionen Euro.

Gefördert werden Forschungs- und Innovationsprojekte mit dem Ziel, den spezifischen Herausforderungen der Mittelmeeranrainer durch anwendungsnahe und in die Region übertragbare Lösungen zu begegnen. Mit dem Arbeitsprogramm 2019 sind nun - wie auch schon beim Vorgängerprogramm - Topics in allen drei Schwerpunktbereichen von PRIMA ausgeschrieben:

  • Wassermanagement
  • Landwirtschaftssysteme
  • Wertschöpfungsketten in der Land- und Ernährungswirtschaft

Zu diesen Themen können ab sofort Projektanträge eingereicht werden. Die Ausschreibungen sowie weitere Informationen zu Fristen und Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Für nähere Informationen und Rückfragen steht Ihnen die PRIMA Kontaktstelle in Deutschland gerne zur Verfügung. Die Ansprechpartnerinnen und -partner finden Sie hier.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK