Aktuelles


21.03.2018 | Allgemeine Aspekte der EU-Umweltforschung

Gutachter für PRIMA gesucht

Die Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area (PRIMA) sucht unabhängige Expertinnen und Experten für die Begutachtung von Projektanträgen. Hierfür können Sie sich ab sofort bewerben.

PRIMA ist eine Initiative zur Förderung von Forschung und Innovation in der Mittelmeerregion, zu der sich 19 Länder aus Europa sowie dem südlichen und östlichen Mittelmeerraum zusammengeschlossen haben. Gemeinsam mit der Europäischen Union werden in den kommenden zehn Jahren knapp 500 Mio. Euro Fördermittel für transnationale Verbundprojekte zu den Themen Wasser, Landwirtschaft und Ernährung bereitgestellt.

Da sämtliche Projektanträge in einem Peer-Review-Verfahren begutachtet werden, bedarf es einer Reihe unabhängiger Expertinnen und Experten. Um ein entsprechendes Netzwerk aufzubauen, wurde für PRIMA eine Datenbank eingerichtet, in der sich Interessenten registrieren können. Aus diesem Expertenpool werden entsprechend ihrer Kompetenzen und Erfahrungen die für die jeweilige Ausschreibung geeigneten Gutachterinnen und Gutachter ausgewählt.

Falls Sie Interesse an einer Gutachtertätigkeit in PRIMA haben, können Sie sich ab sofort hier registrieren und ein persönliches Profil hinterlegen. Unter dem genannten Link erhalten Sie außerdem weiterführende Informationen zu den Anforderungen an die Expertinnen und Experten.

Nutzen Sie die Gelegenheit, als Sachverständige die Bewertung von Projektanträgen in PRIMA zu unterstützen. Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sind insbesondere auch Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft gefragt.

Ansprechpartner
Dr. Romi Sasse
0228 60 884-204
r.sasse@fz-juelich.de

ältere Meldungen