Aktuelles


03.03.2017 | Allgemeine Aspekte der EU-Umweltforschung

Neue Version der Musterfinanzhilfevereinbarung

Die Europäische Kommission hat die neue Fassung der Musterfinanzhilfevereinbarung (Model Grant Agreement) für H2020 veröffentlicht. Diese Änderungen ("V.4.0") treten rückwirkend auch für bereits laufende Horizon 2020-Projekte in Kraft. Für Zuwendungsempfänger laufender EU-Projekte bzw. Zuwendungsempfänger, deren Verträge bereits zur Unterzeichnung vorliegen, hat die EU-Kommission FAQ-Dokumente erstellt, die Sie hier abrufen können.

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Die Definition der "additional remuneration" wurde angepasst, um es insbesondere Einrichtungen in Staaten mit einem vergleichsweise niedrigen Bruttonationaleinkommen zu ermöglichen, die Gehälter in Horizon 2020-Projekten der in nationalen Projekten üblichen Vergütung anzugleichen (Artikel 6.2.A). 
  • Die Vorgaben für Personalkosten von natürliche Personen, mit denen ein direkter Arbeitsvertrag besteht, wurden spezifiziert (Artikel 6.2.A.2).
  • Für die interne Leistungsverrechnung wurde die Abrechnung über "Unit Costs" (Stückkostensätze) eingeführt (Artikel 6.2.D.5).
  • Um die Zusammenarbeit mit Einrichtungen aus nicht förderfähigen Drittstaaten, die das Grant Agreement nicht unterzeichnen, vertraglich zu regeln, wurden der Begriff "international partner" sowie ein neuer Artikel eingeführt (Artikel 14a).
  • Auch nach der Abschlusszahlung eines Projektes muss die Kommunikation mit der Europäischen Kommission grundsätzlich weiterhin über das Participant Portal erfolgen (Artikel 52.1).

Die Musterfinanzhilfevereinbarung auf dem Teilnehmerportal der Europäischen Kommission finden Sie hier: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/funding/reference_docs.html#h2020-mga-gga

FAQ für laufende Veträge [PDF, 158.75 KB, nicht barrierefrei]

FAQ für Verträge zur Unterzeichnung [PDF, 207.62 KB, nicht barrierefrei]

ältere Meldungen