Auswertung Ausschreibungen
Quelle: iStockphoto.com/deepblue4you
Quelle: iStockphoto.com/deepblue4you

Hier finden Sie einen Überblick zu den Ergebnissen der Ausschreibungen zur Gesellschaftlichen Herausforderung 5: „Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe” (Societal Challenge 5, SC5) in Horizont 2020.

Auswertungen 2018/2020

Im einstufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 19. Februar 2019) wurden vier Anträge eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • LC-CLA-07-2019: The changing cryosphere: uncertainties, risks and opportunities - Arctic standards (CSA): 3
  • LC-CLA-09-2019: ERA-NET Cofund action on biodiversity and climate change: Impacts, feedbacks, and nature-based solutions for climate change adaptation and mitigation (ERA-NET Cofund): 1

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 19. Februar 2019) wurden 157  first stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • LC-CLA-02-2019: Negative emissions and land-use based mitigation assessment (RIA): 21 first-stage-proposals. Hiervon wurden zehn zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a und b ist z.Zt. nicht möglich.)
  • LC-CLA-05-2019: Human dynamics of climate change (RIA): 50 first-stage proposals. Hiervon wurden 14 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a und b ist z.Zt. nicht möglich.)
  • LC-CLA-06-2019: Inter-relations between climate change, biodiversity and ecosystem services (RIA): 61 first-stage proposals. Hiervon wurden 15 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • LC-CLA-07-2019: The changing cryosphere: uncertainties, risks and opportunities (RIA): 25 first-stage-proposals. Hiervon wurden neun zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen (Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a-c ist z.Zt. nicht möglich.)

Bei den Topics LC-CLA-05-2019 und LC-CLA-06-2019 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung der Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei der ersten Begutachtungsstufe bei  diesen beiden Topics bei 8,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand: 13. Juni 2019)

Im einstufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 19. Februar 2019) wurden 16 Anträge eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • CE-SC5-08-2018-2019-2020: Raw materials policy support actions for the circular economy (CSA): 7
  • SC5-16-2019: Development of commercial activities and services through the use of GEOSS and Copernicus data - Coordination of European innovators in the domain of Earth observation (CSA): 2.
  • SC5-21-2019-2020: ERA-NET Cofund action for climate action, environment, resource efficiency and raw materials - Risks posed to human health and the environment by pollutants and pathogens present in water resources (ERA-NET Cofund): 1
  • SC5-22-2019: Assessing and fostering the impacts of Research and Innovation Actions (RIA) and Innovation Actions (IA) granted by Societal Challenge 5 in 2014-2015 (CSA): 6

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 19. Februar 2019) wurden 466 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • CE-SC5-04-2019: Building a water-smart economy and society (IA): 68 first-stage proposals. Hiervon wurden 17 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a und b ist z.Zt. nicht möglich.)
  • CE-SC5-07-2018-2019-2020: Raw materials innovation for the circular economy: sustainable processing, reuse, recycling and recovery schemes (IA): 106 first-stage proposals. Hiervon wurden acht zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a - d ist z.Zt. nicht möglich.
  • SC5-09-2018-2019: New solutions for the sustainable production of raw materials (RIA): 39 first-stage proposals. Hiervon wurden 13 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Eine Unterscheidung in die Sub-Topics b und c ist z.Zt. nicht möglich.
  • SC5-10-2019-2020: Raw materials innovation actions: exploration and Earth observation in support of sustainable mining (IA): 16 first-stage proposals. Hiervon wurden sieben zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Eine Unterscheidung in die Sub-Topics a und b ist z.Zt. nicht möglich.
  • SC5-13-2018-2019: Strengthening international cooperation on sustainable urbanisation: nature-based solutions for restoration and rehabilitation of urban ecosystems  (RIA): 64 first-stage proposals. Hiervon wurden acht zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-14-2019: Visionary and integrated solutions to improve well-being and health in cities (IA): 68 first-stage proposals. Hiervon wurden 13 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-16-2019: Development of commercial activities and services through the use of GEOSS and Copernicus data  (IA): 21 first-stage proposals. Hiervon wurden zehn zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-20-2019: Transforming historic urban areas and/or cultural landscapes into hubs of entrepreneurship and social and cultural integration (IA): 71 first-stage proposals. Hiervon wurden 15 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.

Bei den Topics CE-SC5-04-2019, CE-SC5-07-2019, SC5-09-2019, SC5-13-2019, SC5-14-2019 und SC5-20-2019 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung der Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag bei der ersten Begutachtungsstufe der tatsächliche Schwellenwert bei  Topic CE-SC5-04-2019, SC5-09-2019 und SC5-14-2019 bei 8,5 Punkten, bei Topic SC5-20-2019 bei 9 Punkten und bei den Topics CE-SC5-07-2019 sowie SC5-13-2019 bei 9,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand: 13. Juni 2019)

In dieser Ausschreibung gab es 2018 kein einstufiges Verfahren.

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 27. Februar 2018) wurden insgesamt 100 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • LC-CLA-01-2018: Supporting the development of climate policies to deliver on the paris Agreement, through Integrated Assessment Models (IAMs) (RIA): zehn first-stage proposals. Hiervon wurden sieben zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine differenzierte Information für Subtopic a und b ist z.Zt. nicht möglich)
  • LC-CLA-03-2018: Climate change impacts in Europe (RIA): 14 first-stage proposals. Hiervon wurden sechs zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen (Eine differenzierte Information für Subtopic a und b ist z.Zt. nicht möglich) 
  • LC-CLA-04-2018: Resilience and sustainable reconstruction of historic areas to cope with climate change and hazard events (RIA): 42 first-stage proposals. Hiervon wurden acht zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • LC-CLA-08-2018: Addressing knowledge gaps in climate Science, in support of IPCC reports (RIA): 34 first-stage proposals Hiervon wurden 16 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine differenzierte Information für Subtopic a bis c ist z.Zt. nicht möglich)

Bei dem Topic LC-CLA-04-2018 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung der Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei diesem Topic bei 8,5 Punkten statt bei 8 Punkten.

(Stand: 25. Mai 2018)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung Greening the economy in line with the Sustainable Development Goals (SDGs)  (Stichtag 27. Februar 2018) wurden insgesamt 80 Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge  pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

  • CE-SC5-05-2018: Coordinated approaches to funding and promition of research and innovation for the circular economy (CSA): fünf Anträge
  • CE-SC5-08-2018-2019-2020: Raw materials policy support actions for the circular economy (CSA): neun Anträge (eine differenzierte Information für Subtopic a und b ist z.Zt. nicht möglich)
  • SC5-12-2018: EU-India water co-operation (RIA): 57 Anträge
  • SC5-18-2018: Valuing nature: mainstreaming natural capital in policies and in business decision-making (CSA): drei Anträge (eine differenzierte Information für Subtopic a und b ist z.Zt. nicht möglich)
  • SC5-19-2018: International network to promote cultural heritage innovation and diplomacy (CSA): sechs Anträge

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 27. Februar 2018) wurden insgesamt 289 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic verteilt sich wie folgt:

  • CE-SC5-01-2018: Methods to remove hazardous substances and contaminants from secondary raw materials (RIA): 26 first-stage proposals. Hiervon wurden zehn zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • CE-SC5-02-2018: Independent testing programme on premature obsolescence (RIA): vier first-stage proposals. Hiervon wurden zwei zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • CE-SC5-03-2018: Demonstrating systemic urban development for circular and regenerative cities (IA): 32 first-stage proposals. Hiervon wurden 12 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • CE-SC5-06-2018: New technologies for enhanced recovery of by-products (RIA): 25 first-stage proposals. Hiervon wurden 11 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • CE-SC5-07-2018-2019-2020: Raw materials innovation for the circuar economy: sustainable processing, reuse, recycling and recovery schemes (IA): 52 first-stage proposals. Hiervon wurden sieben zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. (Eine differenzierte Information für Subtopic a bis d ist z.Zt. nicht möglich)
  • SC5-09-2018-2019: New solutions for sustainable production of raw materials. a) Breakthrough concepts and solutions for sustainable exploration, mining and/or processing (RIA): 38 first-stage proposals. Hiervon wurden zehn zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-11-2018: Digital solutions for water: linking the physical and digital world for water solutions (IA): 45 first-stage proposals. Hiervon wurden 13 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-13-2018-2019: Strengthening international cooperation on sustainable urbanisation: nature-based solutions for restoration and rehabilitation of urban ecosystems. a) Strengthening EU-China collaboration (RIA): 43 first-stage proposals. Hiervon wurden 11 zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-15-2018: Strengthening the benefits for Europe of the Global Earth Observation System of Systems (GEOSS) - establishing 'EuroGEOSS'  (IA): vier first-stage proposals. Hiervon wurden zwei zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.
  • SC5-17-2018: Towards operational forecasting of earthquakes and early warning capacity for more resilient societies (RIA): 20 first-stage proposals. Hiervon wurden drei zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen.

Bei den Topics CE-SC5-03-2018, CE-SC5-07-2018, SC5-09-2018, SC5-11-2018 und SC5-13-2018 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung der Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei  Topic CE-SC5-03-2018, SC5-09-2018, SC5-11-2018 und SC5-13-2018 bei 8,5 Punkten und bei Topic CE-SC5-07-2018 bei 9,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand: 25. Mai 2018)

Auswertungen 2016/2017

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung Greening the Economy  (Stichtag 7. März 2017) wurden insgesamt 133 Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge und Projekte pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

  • SC5-01b-2017: From climate service concepts to piloting and proof-of-concept (RIA): 14 Anträge, drei Projekte
  • SC5-02-2017: Integrated European regional modelling and climate prediction system (RIA): zwei Anträge, ein Projekt
  • SC5-04-2017: Towards a robust and comprehensive greenhouse gas verification system (RIA): drei Anträge, ein Projekt
  • SC5-06c-2017: The risks and costs of climate change for Europe (RIA): fünf Anträge, zwei Projekte
  • SC5-07-2017: Coordinating and supporting research and innovation actions on the decarbonisation of the EU economy (CSA): sechs Anträge, ein Projekt
  • SC5-13c-2017: New sensitive exploration technologies (RIA): 14 Anträge, zwei Projekte
  • SC5-15-2017: Raw materials policy support actions (CSA): 12 Anträge, vier Projekte
  • SC5-16c-2017: International network of raw materials training centres (CSA): sechs Anträge, ein Projekt
  • SC5-18-2017: Novel in-situ observation systems (RIA): 40 Anträge, vier Projekte
  • SC5-19-2017: Coordination of citizens’ observatories initiatives (CSA): sieben Anträge, ein Projekt
  • SC5-22-2017: Innovative financing, business and governance models for adaptive re-use of cultural heritage (RIA): 14 Anträge, ein Projekt
  • SC5-26-2017: Pre-commercial procurement on soil decontamination (PCP): zwei Anträge, ein Projekt
  • SC5-30-2017: ERA-NET on Climate Services Roadmap: Cross-sector impact assessments (evaluation, comparison and integration) (ERA-Net Cofund): ein Antrag, ein Projekt
  • SC5-31-2017: Widening international cooperation activities on climate adaptation and mitigation (CSA): 5 Anträge, ein Projekt
  • SC5-32-2017: Biodiversity scenarios (ERA-Net Cofund): ein Antrag, ein Projekt
  • SC5-33-2017: Closing the water gap (ERA-Net Cofund): ein Antrag, ein Projekt

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 7. März 2017) wurden insgesamt 106 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

  • SC5-08-2017: Large-scale demonstrators on nature-based solutions for hydro-meteorological risk reduction (IA): 16. Hiervon wurden acht first-stage proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Drei Projekte.
  • SC5-14c-2017: Sustainable metallurgical processes (IA): 49. Hiervon wurden 17 first-stage- roposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Vier Projekte.
  • SC5-21b-2017: Heritage-led rural regeneration (IA): 42. Hiervon wurden vier first-stage proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Ein Projekt.

Bei den Topics SC5-08-2017 und SC5-21b-2017 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung der Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei  Topic SC5-08-2017 bei 8,5 Punkten und bei Topic SC5-21b-2017 bei 9 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand: 23. Juli 2018)

Im zweistufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-CIRC-2017 Industry 2020 in the Circular Economy (Stichtag 7. März 2017) wurden insgesamt 116 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

  • CIRC-01b-2017: Systemic services for the circular economy (IA): 71. Hiervon wurden 26 first-stage proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Sieben Projekte.
  • CIRC-02b-2017: Towards the next generation of water systems and services – large scale demonstration projects (IA): 45. Hiervon wurden elf first-stage proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Drei Projekte.

Bei Topic CIRC-01b-2017 griff dabei erneut der dynamische Schwellenwert, der, zusätzlich zum Erreichen von 8 Punkten, eine Überzeichnung eines Topics in der zweiten Stufe vorsieht, die möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegt. Der tatsächliche Schwellenwert zu diesem Topic lag dadurch bei 8,5.

Bei Topic CIRC-02b-2017 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung des Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei diesem  Topic bei 8,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

2017 gab es in dieser Ausschreibung keine einstufigen Verfahren.

(Stand: 23. Juli 2018)

Im zweistufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-SCC-NBS-2017 Smart and sustainable cities: Sustainable cities through nature-based solutions (Stichtag 7. März 2017) wurden insgesamt 45 first-stage proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

  • SCC-02-2017: Nature-based solutions for inclusive urban regeneration (IA): 45. Hiervon wurden 16 first-stage proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Vier Projekte.

Beim Topic SCC-02-2017 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet: Dabei soll die Überzeichnung des Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei diesem Topic bei 8,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

2017 gab es in dieser Ausschreibung keine einstufigen Verfahren.

(Stand: 23. Juli 2018)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-BG-2017 Blue Growth – Demonstrating an ocean of opportunities (Stichtag 14. Februar 2017) wurden zwei Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge und Projekte pro Topic ist der folgenden Liste zu entnehmen:

  • BG-11-2017: The effect of climate change on Arctic permafrost and its socio-economic impact, with a focus on coastal areas (RIA): zwei Anträge, ein Projekt

(Stand: 22. September 2017)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-SFS-2017 Sustainable Food Security - Resilient and resource-effizient value chains (Stichtag 14. Februar 2017) wurden im Topic SFS-43-2017: Earth observation services for the monitoring of agricultural production in Africa (RIA) neun Anträge eingereicht und ein Projekt gefördert.

(Stand: 22.09.2017)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung Greening the Economy (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 98 Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge und geförderter Projekte pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

  • SC5-03: Climate services market research (RIA): sechs Anträge, zwei Projekte
  • SC5-05: A 1.5 million year look into the past for improving climate predictions (CSA): ein Antrag, ein Projekt
  • SC5-06: Pathways towards the decarbonisation and resilience of the European economy in the timeframe 2030-2050 and beyond (RIA): 18 Anträge (davon einer zurückgezogen), vier Projekte
  • SC5-09: Operationalising insurance value of ecosystems (RIA): sieben Anträge, ein Projekt
  • SC5-10: Multi-stakeholder dialogue platform to promote innovation with nature to address societal challenges (CSA): acht Anträge, ein Projekt
  • SC5-11: Supporting international cooperation activities on water (CSA): sechs Anträge (davon einer zurückgezogen), ein Projekt
  • SC5-13: New solutions for sustainable production of raw materials (RIA): 34 Anträge, 5 Projekte
  • SC5-15: Raw materials policy support actions (CSA): drei Anträge (davon zwei zurückgezogen), ein Projekt
  • SC5-16: Raw materials international co-operation (CSA): vier Anträge, zwei Projekte
  • SC5-17: Raw materials (ERA-NET Cofund): ein Antrag, ein Projekt
  • SC5-20: European data hub of the GEOSS information system (RIA): drei Anträge, ein Projekt
  • SC5-23: Support to confirmed Presidency events (conferences) (CSA): 0
  • SC5-25: Macro-economic and societal benefits from creating new markets in a circular economy (CSA): drei Anträge, ein Projekt
  • SC5-27: Preparing for PCP and/or PPI (CSA): drei Anträge (einer zurückgezogen), kein Projekt
  • SC5-28: Transformations to sustainability (ERA-NET Cofund): ein Antrag, ein Projekt

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 51 first-stage-proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic  verteilt sich wie folgt:

Beim Topic  SC5-21-2016 wurde ein dynamischer Schwellenwert verwendet,  der im Arbeitsprogramm 2016 eingeführt wurde : Dabei soll die Überzeichnung des Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei diesem  Topic bei 8,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand 14.02.2017)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-CIRC-2016 Industry 2020 in the Circular Economy (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 22 Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge und der geförderten Projekte pro Topic ist der Auflistung zu entnehmen:

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 105 first-stage-proposals eingereicht. Die Anzahl pro Topic ist der Tabelle zu entnehmen:

(Stand 14.02.2017)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-SCC-NBS-2016 Smart and sustainable cities: Sustainable cities through nature-based solutions (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 10 Anträge eingereicht. Die Anzahl der Anträge pro Topic sowie die Zahl der Projekte ist der Auflistung zu entnehmen:

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 8. März 2016) wurden insgesamt 36 first-stage-proposals eingereicht:

  • SCC-02: Demonstrating innovative nature-based solutions in cities (IA): 36Hiervon wurden 13 first-stage-proposals zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Vier Projekte werden gefördert.

Beim Topic SCC-02-2016 wurde der im Arbeitsprogramm 2016 eingeführte, dynamische Schwellenwert verwendet : Dabei soll die Überzeichnung des Topics in der zweiten Stufe möglichst nah am dreifachen Wert des indikativen Budgets liegen. Dadurch lag der tatsächliche Schwellenwert bei diesem  Topic bei 8,5 Punkten statt der üblicherweise geforderten 8 Punkte.

(Stand: 14.02.2017)

Im einstufigen Verfahren der Ausschreibung H2020-BG-2016 Blue Growth – Demonstrating an ocean of opportunities (Stichtag 17. Februar 2016) wurden insgesamt 6 Anträge eingereicht. Die Anzahl pro Topic ist der folgenden Liste zu entnehmen:

Die Ergebnisse der Begutachtung werden im Juni 2016 erwartet.

Im zweistufigen Verfahren dieser Ausschreibung (Stichtag 17. Februar 2016) wurden insgesamt 4 first-stage-proposals eingereicht:

(Stand 14.02.2017)

Auswertungen 2014/2015

Die Ausschreibung (Call) war vom 11. Dezember 2014 bis zum 21. April 2015 geöffnet. Sie umfasste ein Topic im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 4 Mio. €) und drei Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 54 Mio. €).

Im zweistufigen Verfahren wurden 311 Skizzen eingereicht. 68 Skizzen lagen über dem Schwellenwert und reichten einen Vollantrag ein. Dabei gab es eine ca. neunfache Überzeichnung des Budgets. Acht Vorhaben werden gefördert.

Zu dem einen Topic im einstufigen Verfahren wurden sechs Anträge mit 1,7facher Überzeichnung des Budgets eingereicht. Zwei Projekte werden gefördert.

(Stand 11.04.2016)

Der Call war vom 11. Dezember 2014 bis zum 21. April 2015 geöffnet. Er umfasste drei Topics im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 21 Mio. €) und drei Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 75 Mio. €).

Im zweistufigen Verfahren wurden 337 Skizzen eingereicht. 91 Skizzen lagen über dem Schwellenwert, 90 Vollanträge wurden eingereicht. Dabei gab es eine ca. 6,4fache Überzeichnung des Budgets. 16 Projekte werden gefördert.

Zu den drei Topics im einstufigen Verfahren wurden 24 Anträge mit ca. 3,8facher Überzeichnung des Budgets eingereicht. Drei Projekte werden gefördert.

(Stand 11.04.2016)

Der Call war vom 11. Dezember 2014 bis zum 21. April 2015 geöffnet. Er umfasste 14 Topics im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 135 Mio. €) und drei Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 50 Mio. €).

Im zweistufigen Verfahren wurden 158 Skizzen eingereicht. 49 Skizzen lagen über dem Schwellenwert und einen Vollantrag einreichten. Dabei gab es eine ca. sechsfache Überzeichnung des Budgets. Neun Projekte werden gefördert.

Zu den 14 Topics im einstufigen Verfahren wurden 76 Anträge mit einer ca. 3,3fachen Überzeichnung eingereicht. 18 Projekte werden gefördert.

(Stand 11.04.2016)

Die Ausschreibung (Call) war vom 10. Dezember 2013 bis zum 08. April 2014 geöffnet. Sie umfasste fünf Topics im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 20 Mio. €) und zwei Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 53 Mio. €).

Im einstufigen Verfahren wurden 51 Anträge eingereicht, die alle gültig waren. Über dem Schwellenwert lagen 24 Anträge. Sechs Projekte werden gefördert.

Im zweistufigen Verfahren wurden 100 Skizzen eingereicht, von denen 96 gültig waren. 27 Skizzen lagen über dem Schwellenwert und wurden zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Hier werden ebenfalls sechs Projekte werden gefördert.

(Stand 28.01.2016)

Der Call war vom 10. Dezember 2013 bis zum 08. April 2014 geöffnet. Er umfasste drei Topics im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 15 Mio. €) und zwei Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 52 Mio. €).

Im einstufigen Verfahren wurden 33 Anträge eingereicht, die alle gültig waren. Über dem Schwellenwert lagen 25 Anträge. Sieben Projekte werden gefördert.

Im zweistufigen Verfahren wurden 139 Skizzen eingereicht, von denen 136 gültig waren. 52 Skizzen lagen über dem Schwellenwert und wurden zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. 13 Projekte werden gefördert.

(Stand 28.01.2016)

Der Call war vom 10. Dezember 2013 bis zum 08. April 2014 geöffnet. Er umfasste 13 Topics im einstufigen Verfahren (indikatives Budget von 73 Mio. €) und fünf Topics im zweistufigen Verfahren (indikatives Budget von 76 Mio. €).

Im einstufigen Verfahren wurden 77 Anträge eingereicht, von denen 75 gültig waren. Über dem Schwellenwert lagen 46 Anträge. 17 Projekte werden gefördert.

Im zweistufigen Verfahren wurden 95 Skizzen eingereicht, von denen 89 gültig waren. 37 Skizzen lagen über dem Schwellenwert und wurden zum Einreichen eines Vollantrages eingeladen. Neun Projekte werden gefördert.

(Stand 28.01.2016)

In diesem Call der Societal Challenge 2 waren im Arbeitsprogramm 2014 vier Topics ausgeschrieben, die inhaltliche Bezüge zur Societal Challenge 5 aufweisen. Davon wurden zwei im einstufigen Verfahren (BG-14-2014, BG-15-2014, indikatives Budget insgesamt 5,5 Mio. €) und zwei im zweistufigen Verfahren (BG-8-2014, BG-9-2014, indikatives Budget insgesamt 30 Mio. €) vergeben.

Der Call war seit dem 10.12.2013 geöffnet. Einreichungsfrist der Anträge im zweistufigen Verfahren war der 12. März 2014, im einstufigen Verfahren der 26.6.2014.

Im einstufigen Verfahren wurden bei den beiden Topics 14 Anträge eingereicht, von denen 13 gültig waren. Über dem Schwellenwert lagen 8 Anträge. Zwei Projekte werden gefördert.

Bei den beiden Topics des zweistufigen Verfahren wurden 12 Skizzen eingereicht, die alle gültig waren und einen Vollantrag einreichten. Über dem Schwellenwert lagen vier Anträge. Drei Projekte werden gefördert.

(Stand 28.01.2016)

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK