Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel

Blick über eine vereiste Küste mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund.
Quelle: iStockphoto.com/bartrow

Horizont 2020 unterstützt die Entwicklung und Beurteilung innovativer, kosteneffizienter und nachhaltiger Anpassungs- und Mitigationsmaßnahmen, um dem Klimawandel und seinen Folgen zu begegnen. Im aktuellen Arbeitsprogramm 2016/2017 stehen die Themenkomplexe Climate Services und Towards a low-carbon Europe besonders im Fokus.

Es gibt einen steigenden Bedarf an Climate Services, d.h. an kundenspezifischen Werkzeugen, Produkten und Informationen zu unterschiedlichen Klimathemen, der gedeckt werden muss. Um dies zu erreichen, ist ein Verständnis der Angebots- und der Nachfrageseite sehr wichtig. Die Entwicklung maßgeschneiderter Climate Services eröffnet Anbietern aus dem öffentlichen und dem privaten Sektor neue Marktchancen. Ferner sollen mithilfe der Climate Services die strategischen Entscheidungen diverser End-Nutzer (z.B. Unternehmen) erleichtert und EU-Politiken im Bereich Mitigation und Adaption unterstützt werden.

Der Themenkomplex Towards a low-carbon Europe befasst sich mit der kosteneffektiven Transformation zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und Gesellschaft. Technologische und sozio-ökonomische Optionen sollen analysiert werden, um Europas mittel- und langfristige Klimaziele (u.a. die Reduktion der EU-eigenen Treibhausgasemissionen um mindestens 40 % bis 2030 und um mindestens 80 % bis 2050 i.V. zu 1990) zu erreichen.