Kulturelles Erbe
Quelle: iStockphoto.com/AleksandarGeorgiev
Quelle: iStockphoto.com/AleksandarGeorgiev

Kulturelles Erbe

Das europäische Kulturerbe ist einzigartig und unersetzlich, nicht nur in Bezug auf seinen materiellen Wert, sondern auch hinsichtlich seiner sozio-kulturellen Bedeutung. Durch den Klimawandel und andere Naturgefahren sowie durch menschliche Einwirkung ist das kulturelle Erbe Europas jedoch stark gefährdet.

Mit einem eigenen Förderschwerpunkt will die Europäische Kommission zur Nachhaltigkeit, Bewahrung und Resilienz des Kulturellen Erbes beitragen. Der neue Ansatz lautet, das volle Potenzial des Kulturerbes als Produktionsfaktor und als strategische Ressource für ein nachhaltiges Europa zu entfalten, statt es als Kostenfaktor zu betrachten. Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle und soziale Innovationen zu entwickeln, Investitionen in dem Sektor anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen. So leistet das kulturelle Erbe einen wichtigen Beitrag für eine Green Economy

Im aktuellen Arbeitsprogramm für die letzte Förderphase (2018–2020) von Horizont 2020 schreibt die Kommission Förderprojekte zum Thema "Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Heritage alive" aus. Neben den oben genannten Zielen stehen nun auch die internationale Zusammenarbeit in diesem Bereich sowie die Verknüpfung mit Zielen der nachhaltigen Stadtentwicklung im Fokus.

Weitere Informationen

Der Call  "Greening the economy in line with the Sustainable Development Goals (SDGs)" aus dem Arbeitsprogramm "12. Climate action, environment, resource efficiency and raw materials" schreibt zum Thema "Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Heritage alive" folgende Topics  aus:

Im Arbeitsprogramm 2020 sind keine direkten Ausschreibungen.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK