Umweltbeobachtungs- und Informationssysteme

Umweltbeobachtungs- und Informationssysteme werden im Bereich des Klimawandels, der natürlichen Ressourcen (einschließlich der Rohstoffe) und terrestrischer und mariner Ökosysteme und Ökosystemdienstleistungen eingesetzt. Durch innovative GEO-Services (den sogenannten climate services, land and marine monitoring, disaster risk, emergency management, security, climate and environemental change) will die Europäische Kommission mit dem Förderschwerpunkt der Umweltbeobachtung den Nutzen und die Anwendung der Erdbeobachtungsinfrastruktur für den europäischen Bürger signifikant erhöhen.

Derzeit befinden sich die Arbeitsprogramme für die letzte Förderphase (2018-2020) in Horizont 2020 in der Vorbereitung. Die Veröffentlichung ist für Herbst 2017 geplant. Näheres zu den Ausschreibungen im Arbeitsprogramm 2018-20 der Societal Challenge 5 finden Sie in Kürze auf unseren Seiten.