Wasser

Ohne Wasser sind nachhaltige Entwicklung, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftlicher Fortschritt nicht möglich. Die Verfügbarkeit von Wasser als Ressource wird jedoch von Klimaänderungen, Extremereignissen (wie z. B. Überflutungen und Dürren) und Schadstoffbelastungen bedroht. Mit der zunehmenden Urbanisierung ändert sich die Art und Weise, wie wir Land im Speziellen und die Umwelt im Allgemeinen nutzen. Dadurch können auch Konflikte für die Nutzung der Ressource Wasser entstehen. Dem soll durch effiziente und intelligente Wassermanagement- und Steuerungssysteme begegnet werden.

Die Förderung von Forschungs- und Innovationsprojekten zu Wasser-Themen in Horizont 2020 soll dazu beitragen, wasserbezogene Risiken besser abzuschätzen und geeignete Maßnahmen für die Umsetzung europäischer Direktiven (EU-Wasserrahmenrichtlinie, EU-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie u. a.) zu entwickeln. Darüber hinaus sollen die strategischen Aktivitäten der europäischen Innovationspartnerschaft EIP Water sowie der gemeinsamen Programminitiative JPI Water unterstützt und neue Märkte im Wassersektor erschlossen werden.

Mit Projekten in diesem Themenbereich will die Europäische Kommission dazu beitragen, die Sustainable Development Goals zu erreichen. Entsprechend spielt Wasser bei vielen weiteren Themen der Societal Challenge 5 von Klima bis hin zu Natürlichen Ressourcen und nachhaltiger Stadtwicklung eine wichtige Rolle.

Mit der Veröffentlichung des Arbeitsprogramms 2018-2020 beginnt die letzte Förderphase von Horizont 2020. Für den Themenbereich Wasser ist insbesondere der Call „Greening the economy in line with the Sustainable Development Goals” relevant. Die geförderten Projekte sollen dabei helfen, alternative Wasserressourcen zu erschließen und Wasser wiederzuverwenden. Außerdem soll die Digitalisierung in der Wasserwirtschaft voran getrieben werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist speziell die europäisch-indische Kooperation, um das Abwassermanagement und den Zugang zu Trinkwasser in Indien zu verbessern.